UA-73355502-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

1823

Die Gemeinde Kirchhellen erhält die erste Feuerspritze für 300 Reichsthaler.

1886

Nach immer dringenderen Forderungen des Landrates wird 1886 die Freiwillige Feuerwehr Kirchhellen gegründet. Über die Gründung selbst liegen keinerlei Unterlagen mehr vor. Es ist lediglich das Gründungsdatum bekannt.

1887

Als "Feuerlöschdirigenten wurden bestimmt: für Kirchhellen, Holthausen und Overhagen der Holzhändler Dobbe, für Ekel und Hardinghausen der Landwirt Joseph Overbeck und für Feldhausen der Landwirt Johann Borgmann.

1890

Die Gemeinde beschaffte 16 Stricke für Rettungsmannschaften, zwei Schilder mit der Aufschrift "Feuer-Meldestelle", zwei Signalhörner und neue Gummi-Spritzen-Schläuche.

1891

Die Gemeindeversammlung lehnt die Beschaffung einer dritten vom Landrat geforderten Spritze ab, da zwei ausreichten.

September 1893

Unter der Leitung des Brandmeisters Kaufmann Theodor Stappert wird der erste Übungsturm an der Bahnhofstraße errichtet.

1905

Ab 1905 sank das Interesse an der freiwilligen Feuerwehr in Kirchhellen. Das lag daran, das es eine Brandwehr (von den Kirchhellener damals auch "Zwangswehr" genannt), die neben der freiwilligen Feuerwehr existierte, eingerichtet wurde. Nur noch 30 Kirchhellener waren in dieser Zeit Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhellen. Die zur Hilfeleistung und zur Gestellung von Pferdegespannen verpflichteten Kirchhellener reichten nach kurzer Zeit Anträge auf Befreiung von der Zwangswehr ein. Dieser Missstand dauerte bis 1920.

1920

Johann Dickmann wird auf Vorschlag von Bürgermeister Apffelstaedt als Brandmeister bestätigt. Unter der Leitung von Johann Dickmann entwickelte sich die FF Kirchhellen zu einer einsatzfreudigen und disziplinierten Gruppe, die auch wieder große feuerwehrtechnische Kenntnisse besaß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf Social Media teilen