UA-73355502-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

805

Der Herzog von Arenberg erläßt eine "Instruktion an alle Amtsführer" mit Anweisungen zur Verhütung von Feuergefahren.

1815

Einführung des Allgemeinen Landrechts am 1. Januar 1815: Es verpflichtet alle Bürger bei Bränden Abwehr zu leisten.

um 1820

Für 220 Reichsthaler, für die damalige Zeit viel Geld, wird eine Feuerspritze für die Gemeinde Bottrop beschafft.

1824

Im Kirchspiel Bottrop wurde neben der Cyriakuskirche ein Spritzenhaus für 60 Taler gebaut, in dem die inzwischen beschaffte Spritze und 24 Ledereimer bereitgehalten wurden.

1826

Fast der ganze obere Teil des Dorfes Bottrop wird bei einer Feuersbrunst niedergebrannt. (Quelle Festschrift 33. Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Bottrop von 1924)

1834

Der Herzog von Arenberg schenkt der Gemeinde Bottrop 150 Reichstaler. Es wurde beschlossen dieses Geld im Oberdorf einen großen mit einer tüchtigen Pumpe versehenen, bei Brandfällen ausreichenden Brunnen anzulegen.

1842

Die Dorfpumpe wird mit einem preußischen eisernen Adler versehen. Später bricht dieser Adler ab und die Pumpe wird mit einer Holzwandung umkleidet.

1846

Statt der ledernden Eimer werden 20  Eisenblecheimer mit dauerhaften Oelanstrich von der Gemeinde Bottrop beschafft.

1862

Die jetzige Cyriakuskirche wird erbaut. Die alte Kreuzkirche von 1788 wird abgerissen. Aufgrund des Neubaus wird auch das sich in unmittelbarer Nähe befindliche Spritzenhäuschen abgerissen. Die Frage eines Neubaus hat sich nach einer Zwischenlösung (Unterkunft auf dem Trappenkamp - jetzt Berliner Platz) lange Jahre hingestreckt.

1880

Kauf eines Grundstücks für das Gefangenen- und Spritzenhauses

1882

Errichtung des Gefangenen- und Spritzenhauses


Der Kartenausschnitt zeigt die Gemeinde Bottrop um 1900.

30. Mai 1884

Ein Ministerialerlaß vom 30. Mai 1884 fordert den Erlaß einer Löschordnung und die Einführung von freiwilligen Feuerwehren.

Amtmann Ohm beginnt mit der Fertigung einer Feuerlöschordnung für Bottrop und Osterfeld unter Berücksichtigung von freiwilligen Feuerwehren.

 

10. Dezember 1886

Amtmann Ohm ruft für die Bürgerschaft der Gemeinde Bottrop zu einer Sitzung im Saale des Wirts Johann Jansen zusammen, um eine Aussprache zur Gründung einer freiwilligen Feuerwehr herbeizuführen. Trotz aller Berkundungen kommt es jedoch nicht zu einer Gründung einer freiwilligen Feuerwehr in Bottrop.

1887 (Kirchhellen)

Als "Feuerlöschdirigenten wurden bestimmt: für Kirchhellen, Holthausen und Overhagen der Holzhändler Dobbe, für Ekel und Hardinghausen der Landwirt Joseph Overbeck und für Feldhausen der Landwirt Johann Borgmann.

14. Oktober 1888

Die schon lange begonnene Feuerlöschordnung für die Gemeinde Bottrop wird herausgegeben. Zeitgleich wird mangels einer frewilligen Feuerwehr in der Gemeinde Bottrop eine Pflichtfeuerwehr eingerichtet. Damit werden alle tauglichen männlichen Gemeindemitglieder zum Löschdienst verpflichtet. Nach nur einen Monat lassen sich jedoch viele Bürger von der Löschdienstpflicht auf Antrag befreien.

21. September 1889 (Bottrop)

Die neugegründete Pflichtfeuerwehr hält ihre erste Übung auf dem Pferdemarkt ab, wobei schon eine große Anzahl Dienstpflichtiger fehlten. In den nächsten Monaten ließ das Interesse weiter nach.

1890 (Kirchhellen)

Die Gemeinde beschaffte 16 Stricke für Rettungsmannschaften, zwei Schilder mit der Aufschrift "Feuer-Meldestelle", zwei Signalhörner und neue Gummi-Spritzen-Schläuche.

 

 

Auf Social Media teilen

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Arbeitskreis Chronik im Stadtfeuerwehrverband Bottrop e.V.
Hans-Sachs-Straße 78-80
46236 Bottrop

Vertreten durch: Vorsitzender des Arbeitskreis Chronik UBM Oliver Kunde

Kontakt:

Telefon: 0178/7194732
E-Mail: Chronist.feuerwehr@bottrop.de Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Oliver Kunde, Kirchhellener Str. 61, 46236 Bottrop (Chronist und Feuerwehrhistoriker)

 

 

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Quelle: eRecht24 GbR, Berlin